n/v

Unser Bezirkswahlprogramm 2016 - 2021

In Pankow werden bis 2030 voraussichtlich 62.000 mehr Menschen leben als heute. Wir, als freie Demokraten, vertrauen bei diesem Wandel auf die Eigeninitiative, den Mut und die Offenheit der Bürgerinnen und Bürger im Bezirk. Das wollen wir für Pankow erreichen:

Mehr Kita-Plätze und bessere Betreuung: Wir werden dem Erziehermangel begegnen und den Erzieherinnen und Erziehern ein attraktiveres Lohnniveau bieten. Mit der jetzt vom Senat beschlossenen Beitragsfreiheit für Kitas wird das nicht gelingen. Wir befürworten daher einen generell sozialverträglichen Eigenbeitrag für Kitas und Horte, der diesen direkt zur Verfügung steht und von ihnen eigenverantwortlich eingesetzt wird. Zudem wollen wir private Initiativen fördern und die Online-Anmeldung für Betreuungsplätze so verbessern, dass Mehrfachanmeldungen und der Wartelistenmarathon reduziert werden und mehr Verlässlichkeit für Eltern entsteht.

Mehr und bessere Schulen: Der Ausbau der Infrastruktur geht aktuell viel zu langsam voran im Vergleich zum erwarteten Bedarf. Von der Planung bis zur Fertigstellung einer Schule vergehen aktuell oft bis zu 10 Jahre, während dies in anderen Bundesländern innerhalb von zwei Jahren gelingt. Der Schulausbau muss schneller vorangehen und entsprechend Verwaltung und Organisation gestrafft werden.

Plan B: Zeit für das nächste Berlin

Die Freien Demokraten wollen das riesige Potential der Hauptstadt entfalten - nach dem Motto "Plan B". FDP-Spitzenkandidat Sebastian Czaja betonte: In dieser spannenden und kreativen Metropole voller Innovationen müsse es endlich darum gehen, Berlin groß zu denken. Die Politik müsse die Probleme der Stadt nicht weiter einfach hinnehmen, "sondern endlich dafür Lösungen finden", unterstrich er.

So sei Berlin Start-up-Vorreiter und Megamagnet für Menschen aus aller Welt, stehe aber auch für Chaos, Misswirtschaft und Planlosigkeit gepaart mit lässiger 'Dit-is-eben-Berlin'-Einstellung. Die FDP finde hingegen, dass die Stadt mehr als kollektives Schulterzucken von Politik und Bürgern verdient habe. Deshalb brauche es einen Plan B, der aus drei Worten bestehe: Mut, Freiheit, Zukunft. "Berlin wird weiter wachsen. Fünf Millionen Menschen in 2050 sind keine Utopie", verdeutlichte Czaja. Der Senat sei dieser Herausforderung bisher nicht gewachsen, bemängelte er. "Wohin man blickt, wird Berliner Politik von Agonie und Chaos regiert. Es fehlen Visionen für das Morgen. Es fehlt der Mut zu neuen Taten. Es fehlt der Mut zu Innovationen. Es fehlt der Mut zum Risiko des Neuen."

Freie Demokraten @ Buchholzer Festtage 2016

Infostand nahe der Tram-Haltehaltestelle Französisch Buchholz Kirche

4. & 5. Juni 2016
11:00 bis 18:00 Uhr

Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche, Unterstützung für die kommende Berlin-Wahl und vielleicht sogar neue Mitglieder.

Link zur Veranstaltung: http://buergerverein-franzoesisch-buchholz.de/buchholzer-festtage/

n/v
Inhalt abgleichen